Tel.:

Linden Johanniter freuen sich über das Mangar ELK Hebekissen

Es ist die tägliche Angst von Menschen, die einen Pflegefall zu Hause haben: Die Person stürzt, kommt nicht wieder hoch und trotz Aufbietung aller Kräfte kann man ihr nicht helfen. Die Johanniter in Linden freuen sich jetzt über ein Hebekissen der Firma Mangar International, das sie für Hausnotruf Einsätze nutzen können.

Linden ist der erste Standort im Regionalverband, der das Hebekissen angeschafft hat, um den Komfort für Teilnehmer zu erhöhen und die Rückengesundheit der Mitarbeiter zu erhalten.

„Besonders für ältere Teilnehmer sind die Hebetechniken oft unangenehm und die Belastung der Mitarbeiter ist nicht zu unterschätzen“, betont Matthias Krause, Abteilungsleitung Hausnotruf in Mittelhessen. Um das Aufstehen für alle Beteiligten zu erleichtern, haben die Johanniter in Linden das Hebekissen angeschafft. Das Hebekissen wird vorsichtig unter dem Teilnehmer positioniert und Kammer für Kammer aufgepumpt.

Die Person wird langsam und ohne große Anstrengung in eine sitzende Position gebracht, während der Helfer beide Arme frei hat, um die betroffene Person während des Vorgangs sanft zu stützen. Die Kissen können bis zu 450 Kilo heben und sind in nahezu jeder Situation einsetzbar.

Aus dem Sitzen heraus kann der Teilnehmer aufstehen oder in einen Rollstuhl gesetzt werden.

Zusätzliche Mangar ELK Details finden Sie hier und klicken Sie gerne auf den Artikel im Giessener Anzeiger um weitere Informationen zu erhalten.



  • Share

Leave a Comment

Your email address will not be published here or given to any third parties

© 2018 Mangar Health. All Rights Reserved. Mangar International Ltd, Presteigne, Powys, Wales, LD8 2UF, UK

  1. De