Tel.:

Arthrose-die Wohltat eines heissen Bades

Arthrose-die Wohltat eines heissen Bades

Die Deutsche Arthrose-Hilfe1 informiert auf ihrer Webseite, dass alleine in Deutschland 5 Millionen Menschen von degenerativen Gelenkserkrankungen, die Schmerzen und Entzündungen verursachen, betroffen sind und dass die Tendenz steigend ist.

Die meisten Patienten mit dieser Diagnose sind über 65 und die Folgen, wie wenig bekannt ist, sind oft nicht nur körperlicher Natur, sondern können auch einen negative Einfluss auf die psychische Gesundheit haben.

Es gibt ca. 120 verschiedene Arten von degenerativen Gelenkserkrankungen;
die häufigsten dabei sind die Arthrose und die Rheumatoide arthritis.
Die Art sowie die Schwere der Symptome variieren typischerweise und es ist unbedingt erforderlich, vor jeglicher Art von therapeutischer Intervention erst eine klare Diagnose zu bekommen.

Dieser Artikel:

1. bespricht die klinischen Erscheinungsbilder der zwei häufigsten Arthroseformen, der Osteoarthrose sowie der Rheumatoiden Arthritis
2. diskutiert, wie ein heisses Bad Schmerzen und Schwellungen vermindert, was als Teil eines ganzheitlichen Therapieprogramms zu erhöhter Handlungsfähigkeit führen kann

Arthrose

Ursprünglich betrachtete man die Arthrose als normale Folge des Alterungsprozesses und so entstand der Begriff der “degenerativen Gelenkserkrankung”. Heuzutage weiss man, dass Arthrose aus dem Zusammenwirken mehrerer Einflüsse, wie der Gelenksstabilität, Erbfaktoren, lokaler Entzündungsprozesse, mechanischer Kräfte und zellulärer und biochemischer Prozesse entsteht.

Dies führt zu:

• Gelenkschmerzen und Druckempfindlichkeit
• Gelenkschwellungen, die Bewegungseinschränkungen verursachen
• Knöchernen Veränderungen
• Instabilität des Gelenks und Muskelabbau um das betroffene Gelenk
• Verminderter Handlungsfähigkeit im Alltag
Rheumatoide arthritis

Rheumatoide arthritis (RA) ist eine chronisch-entzündliche Autoimmunerkrankung, die durch die fortschreitende Zerstörung der Synovialgelenke charakterisiert wird. RA can jedes Gelenk betreffen, tritt aber am häufigsten in den Fingergrund,- (MCP-Gelenke) und den Fingermittelgelenken (PIP-Gelenke) auf.

Nach der Diagnose koennen folgende Symptome auftreten:
• Gelenksentzündung und Schmerzen
• Morgensteifigkeit
• Muskelschwäche
• Muskelschwund
• Rheuma – Knoten über Knochenvorsprüngen oder in Gelenknähe
• Sjögren-Syndrom (die Tränen,-und Speicheldrüsen betreffende Autoimmunerkrankung)
• Eingeschränkte Handlungsfähigkeit

Eine frühe Diagnose und Therapie sind für die Weiterbehandlung massgeblich, da so die Gelenke geschützt werden können und sich somit die Abnutzung verringert.
Es ist bewiesen, dass alle Formen von Arthrose einen Einfluss auf die psychische Verfassung von Patienten haben. Studien haben ergeben, dass sich durch die quälenden Schmerzen und den Verlust von Handlungsfähigkeit die Wahrscheinlichkeit depressiv zu werden um bis zu 20% erhöhen kann2.

Schmerzbehandlung und Strategien zur Erhaltung der Handlungsfähigkeit sind in diesem Zusammenhang die wichtigsten therapeutischen Interventionen.

Wie kann ein heisses Bad Symptome lindern?

Nicht umsonst werden heisse, medizinische Bäder in der Physiotherapie und Schmerzbehandlung von Patienten mit Arthrose und Rheumatoider arthritis eingesetzt, da das Eintauchen ins heisse Wasser die Freigabe von Endorphinen stimuliert.
Diese natürlich vorkommenden Neurotransmitter, die von der Hirnanhangdrüse freigesetzt werden, reduzieren Schmerzen und verbessern die Stimmung und haben so einen positive Effekt auf zwei der einschränkendsten Symptome dieser Erkrankung.

Warum ist das so? Eintauchen ins warme Wasser erhöht die Körpertemperatur. Die Blutgefässe erweitern sich und so steigt der Kreislauf, mit dem Ergebnis, dass sich Schwellung und Schmerz verringern und sich die Beweglichkeit verbessert.
Die lindernde Wärme und der Auftrieb des warmen Wassers schaffen ideale und sichere Bedingungen um Arthroseschmerzen und Gelenksteife zu vermindern und ermöglichen dem Benutzer eine grösseres Bewegungsmass, während die Gelenke im Medium Wasser geschont werden.

Gewinnbringend ist dabei auch, dass heisses Wasser Entspannung auslöst und die Erhöhung der Körpertemperatur dabei hilft, schneller einzuschlafen. Dies ermöglicht tieferen Schlaf und reduziert so die Auswirkung von Erschöpfung.

Ein warmes Bad kann also als Teil eines Behandlungsprogramms eingesetzt werden, um Schmerzen vor einer bestimmten Unternehmung (z.B. einem gesellschafftlichen Ereignis, Kochen, im Garten arbeiten oder Tennis spielen) zu reduzieren. Es kann vor einem bestimmten Anlass, den man in der Vergangenheit nur mit Schwierigkeiten oder gar nicht wahrnehmen konnte, zielgerichtet eingesetzt werden, um diesen besser zu bewältigen.

Medizinisches Fachpersonal, das mit Arthrosepatienten arbeitet, sollte darauf achten, klare personenbezogene Ziele zu setzen und therapeutische Aktivitäten und Bewegungsprogramme in die Therapie einzubeziehen. Diese dienen so der Verbesserung funktionaler Fähigkeiten, verbessern Schlaf, verringern Depressionen und fördern allgemein die Gesundheit und das Wohlbefinden.

1.http://www.arthrose.de/
2.http://arthrose-journal.de/leben-mit-arthrose/schmerzen-depressionen-bei-rheumatischer-arthritis-arthrose/



Leave a Comment

Your email address will not be published here or given to any third parties

© 2018 Mangar Health. All Rights Reserved. Mangar International Ltd, Presteigne, Powys, Wales, LD8 2UF, UK

  1. De